Kategorie: Hawaii

Hawaii Editorial

hawaii

exotische Blüte

Hawaii 1993

Ein älteres GEO-Special war der Auslöser zum Besuch von Hawai’i. Einfach traumhaft die Inseln, je weiter man von Honolulu weg kommt, um so besser wird es, … Weiterlesen

Hawaii im Rückblick

Bei der Durchsicht der Unterlagen kommen einen immer wieder neue Erinnerungen ins Gedächtnis. Onkel Hardy wie er uns die Besiedlung der Hawai’i Inseln erklärte, das Gelächter über meinen Regenschirm bei der ersten Wanderung, der nach spätestens einer Woche endgültig erstickte, weil man einsah, das es der optimale Regenschutz in den Tropen ist, der Picnic-Burger in Paia, das Unwetter in Hana mit den unheimlich bläulichen Blitzen, natürlich MAUI’S Rock, der beste Radiosender auf den Inseln, das Teriyaki-Fleisch von Hardy, Gertrud mit ihrer Sabbelei von Krankheiten und fehlenden Medikamenten. Oh Gott, nur mit Schrecken erinnere ich mich an die Rückfahrt aus Lahaina zum Camp; Gertrud redete ununterbrochen, wie ein Endlosband darüber, da morgen die fehlende Salbe aus der Apotheke abgeholt werden muß. Weiterlesen

Hanalei, Kaua’i

Es sind diese Episoden, die eine Reise im nachhinein ausmachen. Irgendwie ja, irgendwie nein, wollen wir nun dort hin, wo die Musik spielt, oder doch den Rest der Biere im Camp trinken. Wir entschlossen uns zum Besuch des „Hanalei Gourmet„. Tagsüber ein Restaurant, abends eine Kneipe, an manchen Tagen, so wie heute, mit Live Musik. Die Drei-Mann-Truppe spielte mehr oder weniger bekannte Hits nach. Der Laden proppevoll, selbst vor den Ausgängen war das Gedränge groß. Die Show aber machte ein Transvestit, der Leute sehr direkt anmachte. Auch wenn das Bier sehr teuer war, der Abend war gelungen. Weiterlesen

Polihale State Park, Kaua’i

Hätte jemand als Regisseur oder als Kameramann solche Sonnenuntergänge abgelichtet, man hätte ihn mit Schimpf und Schande aus der Stadt gejagt. Zum Glück kann dies der Natur nicht passieren, und so werden fast jeden Abend total kitschige Sonnenuntergänge inszeniert. Alle paar Minuten wechseln die Farben am Himmel, von blassen und zarten Tönen bis hin zu kräftigen. Dazu der Wind, die Wolken und das Meeresrauschen. Und alles umsonst und draußen. Vor Tagen auf dem Haleakala auf Maui war die Farbreihenfolge genau andersherum. Weiterlesen

Maui, Waimoku Falls

Schon morgens prasselte der regen auf das Zelt. Zum Glück war es nicht kalt. Frühstück im Auto; dann Abmarsch zu den Waimoku Falls. Unterwegs immer wieder Regen. Auf halben Weg dann die Flußüberquerung, die uns auf dem Rückweg zur Falle wurde. Nach ca. einer halben Stunde „Regenwald“ – Durchquerung der letzte Fluß vor den Falls, den nur noch die ganz „Harten“ durchquerten. Der Rest der Truppe machte sich schon mit einem unguten Gefühl auf den Rückweg. Und richtig, der anhaltende Regen hatte den Fluß so stark anschwellen lassen, daß eine Überquerung unmöglich war. Weiterlesen

Maui, Haleakala

Eigentlich hat man ja Urlaub. Nachts um halb drei geht man vielleicht erst in die Koje, aber daß man um diese Zeit aufsteht, ist schon ungewöhnlich. Wenn man auf Maui ist, ist vielleicht so manches anders. Auf jeden Fall quälte ich mich um diese Zeit aus meinen Schlafsack, geweckt durch das Geklapper der Kochtöpfe und Blechtassen. Normalerweise empfängt einen die Nacht mit kühler, frischer Luft. Aber nicht so hier auf Maui. Wie am Abend zuvor war es angenehm warm draußen. Nun, wer auf Maui ist, muß als Pflichtprogramm einmal die Sonne über den Wolken de Haleakala, der auch „House of the Sun“ genannt wird, aufgehen zu sehen. Weiterlesen

Lahaina, Maui

Front Street

Einer der absoluten Höhepunkte auf Maui ist Lahaina. Die alte Walfänger-Stadt hatte einen besonderen Charme, die Häuser der Front Street stammten aus der Jahrhundertwende, untypisch für die USA. Es brachte Spaß die Strasse hinauf- und hinunter zuschlendern. Immer wieder gab es was neues zu entdecken, an den Gebäuden, den Läden und natürlich an den Bewohnern. Weiterlesen

Akaka Falls

Blumen

So viele verschiedene tropische Blumen und Pflanzen wie in diesem botanischen Garten hatte ich bisher noch nicht gesehen. Und so viele Fotos von den Blumen hatte ich bisher auch nicht gemacht. Achtlos konnte man daran nicht vorbeigehen. Weiterlesen

Waipio Valley

Verdammte Mücken, macht man eine kurze Pause, schon greifen sie an. Da hilft nur eine ordentliche Portion Autan. Man stinkt zwar erbärmlich, aber besser als Mückenstiche. Kaum das wir im Waipio Valley sind, fängt es auch schon wieder an zu regnen. Also Regenschutz raus und weiter. Die ersten Flußdurchquerungen waren noch harmlos, doch die Flüsse wurden immer tiefer und Flußpassagen immer breiter. Also Schuhe ausziehen. Weiterlesen

Kailua-Kona, Painted Church, City of Refuge, Hapuna Beach

Wo gibt es zwei Hot Dogs für nur einen Dollar? Natürlich auf Big Island. Den Laden, ein normaler Tante-Emma-Laden, wie es sie zahlreich auf den Inseln gibt, muß man natürlich kennen. Im Hinterzimmer war Selbstbedienung angesagt, das warme Pappbrot schnappen, Würstchen angeln, Senf, Ketchup, Gurken, etc. drauf, bezahlen und genießen. Weiterlesen

Hawaii, Big Island, Volcano Nationalpark, Kilauea Crater

Es wäre zu schön gewesen, wenn der Traum in Erfüllung gegangen wäre. Einmal glühende Lava sehen. Seit meiner Reise nach Island 1986 wollte ich nicht nur die Lava im erstarrten Zustand sehen. Hier auf Big Island bestanden gute Aussichten, denn seit 1983 war der Pu’u O’o Krater aktiv. Erst im Oktober 1993 zierte dieser Vulkan bzw. seine glühende Lava das Titelblatt von „Kosmos“. Also war ich guter Dinge. Weiterlesen

Polynesian Cultural Center – Pearl Harbour, Oahu

„Volker, nenn mir einen guten Grund, warum wir wieder nach Hause fahren sollten?“ Ein bezeichneten Satz von Lothar beim Betrachten der Südsee-Schönheiten hier im Polynesian Cultural Center. Dieses Kulturzentrum, ein „lebendiges“ Museum, ist sicherlich einer der Höhepunkte auf Oahu. Schneller kann man nicht von Samoa nach Fiji kommen, oder von Neuseeland nach Tonga. Die Studenten der nahen Uni geben den Besuchern einen Einblick in die Kultur ihres Landes, in historischen Kostümen, in nachgebauten Hütten, mit Werkzeugen ihrer Urväter. Man müßte mehr Zeit haben um sich alles in Ruhe anzusehen. Weiterlesen

Honolulu, Oahu, Nu’uanu Pali

Was für ein Anfang. Man macht die Augen auf, denkt, auf Hawai’i scheint immer die Sonne, und es regnet. Vor dem Frühstück im Hotel müssen erstmal die Spuren des morgendlichen Regen beseitigt werden. Das Frühstück war gut, wenn auch teuer. Aber bei diesen Anblick aufs Meer zahlt man das gerne. Weiterlesen

Honolulu, Oahu, Waikiki Beach

So allmählich gewöhnte ich mich an das Klima. Es war kurz nach neun Uhr abends, als wir auf dem International Airport in Honolulu gelandet waren. Der lange Flug steckte in den Knochen. Über 19 Stunden das monotone Gebrumme und Gesumme der Turbinen bzw. der Klimaanlage in dem Flieger der United Airlines hörte ich irgendwie immer noch, obwohl ich momentan am Rande der Straße der Arrival-Area saß. Weiterlesen

Tags:

© 2004 - 2016 Volker Pohl, Buchholz/Nordheide | Impresssum

Diese Domain, sowie alle meine anderen Domains sind bei 'all-inkl.com' gehostet. Meine Erfahrungen mit diesem Provider sind nur positiv. Daher kann ich mit ruhigen Gewissen eine Empfehlung aussprechen.