Buenos Aires

Buenos Aires

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen – Buenos Aires ist die Hauptstadt und Primatstadt, also das politische, kulturelle, kommerzielle und industrielle Zentrum Argentiniens. Ihre Gründer benannten sie nach der Heiligen Santa María del Buen Ayre.

Avenida 9 de Julio (Straße / Platz)
Avenida 9 de Julio



Latitude: -34.607778
Longitude: -58.381389
Lage: Google Maps

Die Avenida 9 de Julio ist eine der Hauptverkehrsadern von Buenos Aires. Sie gilt als Prachtboulevard und mit 140 Metern Breite und 20 Fahrstreifen als die breiteste Straße der Welt. Die Haupt-Sehenswürdigkeiten entlang der Avenida sind (von Norden nach Süden):
* Französische Botschaft: Sie konnte vor dem Abriss gerettet werden, da sie als architektonisches Meisterwerk gilt.
* Teatro Colón.
* Das westliche Ende der Lavalle-Straße (ehemals bekannt für ihre Film-Theater).
* Obelisk von Buenos Aires
* Statue von Don Quijote an der Kreuzung mit der Avenida de Mayo.
* Das ehemalige ‚Ministerio de Desarrollo Social‘ an der Kreuzung Moreno-Straße.
* Der Bahnhof Constitución und die Plaza Constitución.


Wikipedia-Artikel: Avenida 9 de Julio

Casa Rosada (Bauwerk)
Casa Rosada

Blende: f/2.8    ISO: 80
Brennweite: 28 mm   
Belichtungszeit: 1/1,250 sec


Latitude: -34.608056
Longitude: -58.370278
Lage: Google Maps

Die Casa Rosada (span. für Rosa Haus) ist der argentinische Präsidentenpalast. Sie wurde auf den Resten der alten Stadtbefestigung erbaut und häufig verändert. Die Casa Rosada ist der offizieller Sitz des jeweils amtierenden Präsidenten, wenngleich als solches nur mehr zu formellen Anlässen verwendet. In der Casa Rosada gibt es auch ein kleines Museum, dessen Eingang sich an der Seite der Straße Hipólito Yrigoyen befindet.


Wikipedia-Artikel: Casa Rosada

Café Tortoni (Café / Teestube / Restaurant / Gaststätte)
Café Tortoni

Blende: f/2.6    Brennweite: ~34, 8 mm   
Belichtungszeit: 1/10 sec


Latitude: -34.608667
Longitude: -58.37825
Lage: Google Maps

Es wurde 1858 von dem französischen Immigranten Touan eröffnet und nach dem Lokal „Tortoni“ auf dem Boulevard des Italiens, Paris, benannt. Das Café Tortoni befand sich ursprünglich an der Kreuzung Avenida Rivadavia und Esmeralda-Straße. Das Gebäude, in dem sich das Tortoni heute befindet, war ehemals der Templo Escocés (Schottischer Tempel). 1880 zog es an seinen jetzigen Standort um, der Eingang befand sich auf der Av. Rivadavia. 1898 wurde die Fassade durch den Architekten Alejandro Christophersen erneuert und der Eingang auf die Avenida de Mayo verlegt. Das Kaffeehaus hat seine Innenausstattung des Fin de siècle aus der Anfangszeit bewahrt, außerdem gibt es dort Billiardtische und man kann dort Domino und Darts spielen.


Wikipedia-Artikel: Café Tortoni

Friedhof La Recoleta (Friedhof)
Friedhof La Recoleta

Blende: f/10   
Belichtungszeit: 399/100,000 sec


Latitude: -34.588056
Longitude: -58.393056
Lage: Google Maps

Der Friedhof La Recoleta (Cementerio de la Recoleta) liegt im gleichnamigen Stadtteil Recoleta, einem der teuersten Wohn- und Geschäftsviertel der Hauptstadt. Er wurde Ruhestätte zahlreicher wohlhabender und prominenter Einwohner. Hier wurden argentinische Präsidenten bestattet, Profisportler, Wissenschaftler und Schauspieler; zu den bekanntesten zählt Evita Perón.


Wikipedia-Artikel: Friedhof La Recoleta

Plaza de Mayo (Straße / Platz)
Plaza de Mayo

Blende: f/8    ISO: 100
Brennweite: ~74,2 mm   
Belichtungszeit: 1/640 sec


Latitude: -34.608333
Longitude: -58.371944
Lage: Google Maps

Die Plaza de Mayo (Platz des Mais/der Mairevolution) stellt das Herz der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires dar. Dieser Ort ist das ehemalige Gründungsgebiet der Stadt und dient wie fast alle spanischen und südamerikanischen Plazas repräsentativen Zwecken. Rund um die rechteckig angelegte Plaza befinden sich die Kathedrale von Buenos Aires, die Banco de la Nación, das Rathaus (Cabildo) sowie einige Regierungsgebäude. Der Platz selbst ist durch eine Parkanlage geprägt. An der nordöstlichen Ecke der Plaza de Mayo steht das 1952 fertig erbaute Gebäude der Banco de la Nación. Sehenswert ist das Innere der achteckigen Kuppel. Das Gebäude ist der Hauptsitz der größten staatlichen Bank Argentiniens und beinhaltet immer noch die aus mehr als 10.000 Tresoren bestehende Schatztruhen der Nationalbank. Während der Militärdiktatur unter Jorge Videla und seinen Nachfolgern in den 70ern und 80ern des 20. Jahrhunderts wurde die Plaza de Mayo international bekannt durch die Madres de Plaza de Mayo, die dort gegen das ‚Verschwinden‘ ihrer Söhne protestierten.


Wikipedia-Artikel: Plaza de Mayo

Teatro Colón (Musik / Theater / Show / Nightlife)
Teatro Colón

Blende: f/3.5    ISO: 200

Belichtungszeit: 1/4 sec


Latitude: -34.601111
Longitude: -58.382778
Lage: Google Maps

Das Teatro Colón (spanisch für Kolumbus-Theater) ist das bekannteste Theater in Buenos Aires. Das heutige Teatro Colón zwischen der Plaza Lavalle und der Avenida 9 de Julio wurde 1889–1908 von den Architekten Francesco Tamburini, Angelo Ferrari, Victor Meano und Julio Dormal erbaut. Es wurde am 25. Mai 1908 mit der Uraufführung der Oper ‚Aurora‘ von Hector Panizza eröffnet. Interessant ist, dass der Haupteingang des Theaters an der Plaza Lavalle liegt und nicht, wie man vermuten könnte an der Avenida 9 de Julio, der Prachtstrasse von Buenos Aires. Dies liegt daran, dass zur Bauzeit des Teatro Colón die Avenida noch nicht existierte. Sie wurde erst 1937 fertig gestellt.


Wikipedia-Artikel: Teatro Colón

Anzahl der Views: 277

Tags:

© 2004 - 2018 Volker Pohl, Buchholz/Nordheide | Impresssum | Datenschutzerklärung

Diese Domain, sowie alle meine anderen Domains sind bei 'all-inkl.com' gehostet. Meine Erfahrungen mit diesem Provider sind nur positiv. Daher kann ich mit ruhigen Gewissen eine Empfehlung aussprechen.