Marrakesch

Marrakesch

Sehenswürdigkeiten und Attraktionen – Die am Fuße des Hohen Atlas gelegene Stadt trägt auch den Beinahmen Perle des Südens und zählt mit Meknès, Fès und Rabat zu den Königsstädten Marokkos. Die Altstadt sowie die Agdal- und Menaragärten gehören seit 1985 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Djemaa el Fna (Markt / Wochenmarkt / Basar)
Djemaa el Fna

Blende: f/6.3    ISO: 800
Brennweite: 28 mm    Blitz: nein
Belichtungszeit: 1/8 sec


Latitude: 31.625815
Longitude: -7.989399
Lage: Google Maps

Der Djemaa el Fna ist der zentrale Marktplatz in Marrakesch. Heute wird der Platz wegen seiner orientalischen Atmosphäre von Touristen und Einheimischen gleichermaßen geschätzt. So herrscht an den Abenden ein wildes Treiben mit Gauklern und Schlangenbeschwörern, Geschichtenerzählern, Wahrsagerinnen sowie Künstlern und Musikern, ferner gibt es Verkaufsstände, an denen kulinarische Spezialitäten der Region gereicht werden.


Koutoubia-Moschee (Kirche / Kloster / Moschee / Synagoge / Tempel)
Koutoubia-Moschee

Blende: f/4    ISO: 80
Brennweite: 33 mm    Blitz: nein
Belichtungszeit: 1/750 sec


Latitude: 31.624124
Longitude: -7.993541
Lage: Google Maps

Die Koutoubia-Moschee ist die größte Moschee von Marrakesch. Sie stammt aus der 2. Hälfte des 12. Jahrhunderts und ist damit eine der ältesten Moscheen Marokkos. Anders als die meisten marokkanischen Moscheen ist die − größtenteils aus Stampflehm errichtete − Koutoubia-Moschee nicht von anderen Gebäuden umklammert und liegt − freistehend und von Palmengärten sowie Freiflächen umgeben − eigenartigerweise etwas abseits der Medina von Marrakesch. Damit die Gläubigen während des Gebets nicht abgelenkt werden, ist die Koutoubia-Moschee − wie die meisten Moscheen des Maghreb − im Innern nur sehr spärlich dekoriert. Bilder und Kultgeräte gab es nicht.


Wikipedia-Artikel: Koutoubia-Moschee

Menara-Garten (Park und mehr)
Menara-Garten



Latitude: 31.613333
Longitude: -8.021667
Lage: Google Maps

Der Menara-Garten ist ein öffentlicher Stadtpark in Marrakesch. Der etwa 100 Hektar große Agdal-Garten ist um ein zentrales Wasserbecken angelegt, die von Ölbaumplantagen umgeben ist. Bewässert wird der Olivenhain durch ein Wasserbecken in der Mitte mit einem von dort ausgehenden weit verzweigten Kanalsystem. Er liegt etwa drei Kilometer außerhalb der Stadtmauer und ist an den Wochenenden ein beliebtes Ausflugsziel der Einheimischen.


Jardin Majorelle (Botanischer Garten)
Jardin Majorelle

Blende: f/4.7    ISO: 100
Brennweite: 39 mm    Blitz: nein
Belichtungszeit: 9/2,000 sec


Latitude: 31.642778
Longitude: -8.003056
Lage: Google Maps

Der Jardin Majorelle ist ein botanischer Garten in Marrakesch. Im Garten findet man Pflanzen aller fünf Kontinente, hauptsächlich Kakteen und Bougainvillea. Zwanzig Gärtner und Angestellte kümmern sich täglich um den Garten und die Bassins. Die Flora umfasste 1999 dreihundert Arten, vor allem eine vielfältige Kakteenbepflanzung. Der Garten beherbergt auch das Islamische Kunstmuseum von Marrakesch, dessen Sammlung nordafrikanische Textilien aus Saint-Laurents persönlicher Kollektion ebenso wie Keramiken, Schmuck und Gemälde von Majorelle umfasst.


Médersa Ben Youssef (Bauwerk)
Médersa Ben Youssef

Blende: f/4    ISO: 400
Brennweite: ~ 23 mm   
Belichtungszeit: 1/250 sec


Latitude: 31.632
Longitude: -7.986
Lage: Google Maps

Die Islam-Schule Médersa Ben Youssef aus dem 14. Jahrhundert. Nicht umsonst zählt sie zum Weltkulturerbe.


Saadier-Gräber (Antike Ruine)
Saadier-Gräber

Blende: f/8    ISO: 100
Brennweite: ~28,8 mm    Blitz: nein
Belichtungszeit: 1/200 sec


Latitude: 31.6173
Longitude: -7.9887
Lage: Google Maps

Die Saadier-Gräber oder Saaditen-Gräber in Marrakesch dienten von 1557 bis 1664 den Saadiern als wichtigste Nekropole. Heute gehören sie wie die gesamte Innenstadt Marrakeschs zum UNESCO-Welterbe und gelten als eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Die Anlage beherbergt die Gräber von sieben Sultanen und 62 Mitgliedern ihrer Familien sowie über 100 weitere Gräber, die sich auf zwei Mausoleen und einen begrünten Hof verteilen. Sie ist vollständig von schmucklosen Stampflehm-Mauern umschlossen, nur im Norden wird sie von den Mauern der Kasbah-Moschee begrenzt.


Souks (Stadtviertel / Wohngegend)
Souks



Die Suqs von Marrakesch mit ihren bunten Verkaufsständen und kleinen Werkstätten mitten im Herzen der Altstadt Medina gelten als die größten Marokkos. Vor dem Besuch, besonders des ersten, eines Suqs sollte man sich vorbereiten: Gepflogenheiten und Ablauf von Preisverhandlungen, Vergabe von Bakschisch, Umgang mit Bettlern etc.


Anzahl der Views: 356

Verwandte Beiträge

Tags:

© 2004 - 2018 Volker Pohl, Buchholz/Nordheide | Impresssum | Datenschutzerklärung

Diese Domain, sowie alle meine anderen Domains sind bei 'all-inkl.com' gehostet. Meine Erfahrungen mit diesem Provider sind nur positiv. Daher kann ich mit ruhigen Gewissen eine Empfehlung aussprechen.